Speed Parvo

SCHNELLTEST ZUR IN-VITRO-DIAGNOSTIK VON CANINEM PARVOVIRUS (CPV) ANTIGEN

 

Speed Parvo

 

NUR ZUR IN-VITRO DIAGNOSTIK

KLINISCHE BEDEUTUNG
Das canine Parvovirus verursacht eine akute, hoch infektiöse, schwere und höchst schwächende Erkrankung, die vor allem Welpen im Alter von weniger als sechs Monaten betrifft. Zu den klinischen Symptomen zählen eine hämorrhagische Gastroenteritis mit Panleukopenie sowie Anorexie, Dehydratation und Depression. Diese Symptome sind jedoch nicht spezifisch für die Parvovirose der Hunde, sodass eine Unterscheidung zwischen einer Parvovirusinfektion und anderen Darmerkrankungen allein aufgrund der Symptomatik nicht möglich ist. Dank des Speed Parvo Tests ist es dem Tierarzt möglich, die canine Parvovirose bereits zwei bis drei Tage nach der Infektion sicher zu diagnostizieren.

In den ersten fünf bis sechs Lebenswochen sind die Welpen noch durch maternale Antikörper geschützt, sodass eine Impfung in diesem Zeitraum wirkungslos wäre. Erst ab einem Alter von acht Wochen beginnt das Immunsystem der Welpen heranzureifen. Somit sind Welpen zwischen der 6. und der 13. Lebenswoche höchst empfänglich für eine Infektion.

Das Virus wird mit dem Kot infizierter Tiere ausgeschieden und bleibt in der Umwelt bis zu acht Monate infektiös. Die Infektion der Welpen erfolgt auf oronasalem Weg, was auch erklärt, warum es zu permanent infizierten Problembeständen kommt. Die frühzeitige Diagnose der caninen Parvovirose versetzt den Tierarzt in die Lage, rechtzeitig lebensrettende therapeutische Maßnahmen einleiten zu können und infizierte Hunde sofort unter Quarantäne zu stellen.

TESTPRINZIP
Bei Speed Parvo handelt es sich um einen immunchromatografischen qualitativen Schnelltest zum Nachweis von caninen Parvovirus-Antigenen.

In der Probenvertiefung binden die gefärbten Partikel des Konjugats an etwaige in der Probe vorhandene Parvovirus-Antigene. Die so gebildeten Konjugat-Antigen-Komplexe wandern aufgrund der Kapillarität über die Fließmembran. Sie werden von spezifischen membranfixierten Parvovirus-Antikörpern gebunden, sodass es durch Akkumulation der gefärbten Partikel zur Bildung einer rosaroten Testlinie kommt. Die Probenlösung wandert auf der Fliessmembran weiter bis zum Kontrollbereich am Ende des Ablesefensters, wo die restlichen Farbpartikel eine rosarote Kontrolllinie bilden, was die Gültigkeit des Tests bestätigt.

DURCHFÜHRUNG DES TESTS
BENÖTIGTE MATERIALIEN:
1 Testplättchen, 1 Tupfer, 1 Filterkappe, 1 Fläschchen Reagenzlösung Alle Testkomponenten sollten bei der Verwendung Raumtemperatur aufweisen.
Reagenzien aus unterschiedlichen Chargen nicht untereinander austauschen.

1/ Auftragen der Probe
- Kot aus dem Rektum oder von einer Kotprobe mit dem Tupfer aufnehmen. Kotprobe vom Tupfer in das Fläschchen mit der Reagenzlösung geben.
- Filtertropfenzähler vorsichtig auf das Fläschchen aufsetzen und das Gefäss damit verschliessen.
- Gefäss zum Auflösen grober Partikel und zum Homogenisieren des Inhalts kräftig schütteln.

2/ Durchführung der Tests
Gefäss vertikal halten und 6 Tropfen der Mischung in die Probenvertiefung geben.

3/ Ablesen und Interpretation
10 Minuten warten und dann das Ergebnis ablesen:
- Negatives Testergebnis: Das Ergebnis ist negativ, wenn nur 1 rosarote Linie (Kontrolllinie) zu sehen ist.
- Positives Testergebnis: Das Ergebnis ist positiv, wenn 2 rosarote Linien deutlich (Testlinie + Kontrolllinie) zu erkennen sind. Jede Rotfärbung der Testlinie, selbst eine schwache, ist als positives Ergebnis zu werten.
- Ist keine Kontrolllinie zu sehen, ist der Test ungültig.

EMPFEHLUNGEN
• HALTBARKEIT
- 24 Monate bei Raumtemperatur (ab Herstellungsdatum). Das Verfallsdatum ist auf jeder Testverpackung und jedem Karton aufgedruckt.
- Bei Raumtemperatur zwischen +2°C und +30°C lagern. Von extremen Hitzequellen fernhalten; nicht einfrieren.

• PROBEN
- Speed Parvo ist ausschliesslich zur Verwendung mit Kotproben oder rektalen Tupferproben geeignet.
- Kotproben können bis zu 14 Tage lang bei +2°C bis +8°C aufbewahrt werden.
- Ist eine längere Lagerung erforderlich, können die mit dem Kot kontaminierten Reagenzgefässe bei -20°C eingefroren und so mehrere Monate lang gelagert werden.

• VORSICHTSMASSNAHMEN UND HINWEISE
- Um die korrekte Wanderung der Probe über die Fliessmembran zu gewährleisten, muss der Test auf einer ebenen, waagerechten Fläche liegen.
- Um ein korrektes Auftragen der Probenlösung zu gewährleisten, muss die Tropfflasche stets senkrecht gehalten werden.

• SONSTIGE EMPFEHLUNGEN
- Das Ablesefenster kann eine leicht rosafarbene Hintergrundfärbung aufweisen; dies hat keinerlei Auswirkung auf die Qualität der Testergebnisse.
- Reagenzien aus unterschiedlichen Chargen nicht untereinander austauschen.
- Die Reagenzien vor der Verwendung Raumtemperatur annehmen lassen.
- Bei Testdurchführung innerhalb von drei Wochen nach der Impfung kann es aufgrund des vorübergehenden Vorhandenseins von Impfantigenen im Kot zu einer schwach positiven Testreaktion kommen.
- Alle verwendeten Gerätschaften und Materialien sind als potenziell infektiös zu betrachten und müssen daher in entsprechende Behälter für gefährlichen Abfall entsorgt werden.

Diese Empfehlungen können lediglich als Leitfaden dienen. Kein diagnostisches Verfahren ist immer und unter allen Umständen hundertprozentig genau. Ziel dieses Tests ist der Nachweis von Parvovirus-Antigenen und somit die Diagnose der Parvovirose. Alle Testergebnisse müssen stets unter Berücksichtigung der Anamnese, des Befundes der klinischen Untersuchung und der Resultate anderer diagnostischer Tests interpretiert werden. Die definitive Diagnosestellung ist das Vorrecht des Tierarztes und liegt allein in dessen Verantwortungsbereich. Bio Véto Test und seine Vertreiber können nicht für Konsequenzen, die sich aus der falschen Handhabung des Tests oder einer Fehlinterpretation der Testresultate ergeben, haftbar gemacht werden.


Vertrieb: Virbac AG, Europastrasse 15, 8152 Opfikon 
Hersteller: Bio Veto Test, 285 Avenue de Rome, F-83500 La Seyne sur Mer